banner

 

 

Ein Naturwunder -  die Hand

 



Fast in jedem Augenblick unseres aktiven Alltags benutzen und benötigen wir unsere Hände - fast immer, ohne darüber nachzudenken. Wie wichtig, wie unentbehrlich unsere Hände sind, wird uns erst bewusst, wenn mit ihnen etwas nicht stimmt. Schon ein kleines Überbein in der Hohlhand, das auf die Nervenbahnen drückt und bei jedem Greifen Schmerzen verursacht, reicht aus, damit wir unsere Hand plötzlich andauernd wahrnehmen.
 

Um so schlimmer ist eine schwere Verletzung an den Händen oder ein Nervenschaden mit der Folge, dass wir unsere Hände nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr benutzen können.

Die Evolution hat die menschliche Hand zu einem überaus feinen und gehorsamen Instrument des Gehirns gemacht - sie führt all seine Ideen und Wünsche mit sagenhafter Kunstfertigkeit aus.

Die Verbindung der Hand mit dem Gehirn ist sehr komplex: Sie baut auf einer Kette von Millionen von Synapsen und feiner Nervenfasern auf, die Anweisungen und Rückmeldungen hin und herleiten.

Auch die Anatomie der Hand ist komplex. Ihre Gelenke besitzen einen wesentlich größeren Bewegungsspielraum als alle anderen Gelenke. Ihre Muskel-Sehnen-Einheiten sind kräftig und verfügen zugleich über eine enorme Fähigkeit zu gleiten, sich zu dehnen und zu kontrahieren. Die Gefäße und Nerven der Hand sind an ihre vielfältige Beweglichkeit angepasst,  so das es trotz sehr breiter Bewegungsamplituden nicht zu Rupturen kommt.

 

Daher bedarf die erfolgreiche Behandlung von Erkrankungen oder Verletzungen der Hand einer genauen und fundierten Kenntnis ihrer Anatomie und ihrer Funktionen.

Ich beschäftige mich seit mehr als dreizehn Jahren mit Handchirurgie und habe durch umfassende praktische Erfahrungen wie auch durch regelmäßige Weiterbildungen in Lehrgängen und auf Fachtagungen die nötige Kompetenz, um Ihnen bei Erkrankungen und Verletzungen Ihrer Hände zu helfen.

 

Anastasia Choulman